Archiv für die Kategorie ‘Altersvorsorge’

11.
Sep '09

Förderrichtlinien der Riester-Rente verstoßen gegen EU-Recht

Abgelegt unter Allgemein, Altersvorsorge, gesetzliche Rentenversicherung |

Liebe Leser,

bisher müssen Riester-Sparer ihre Förderung zurückzahlen, wenn sie ihren Ruhestand im Ausland genießen wollen. Auch Grenzgänger, die ihre Einkünfte nicht in Deutschland versteuern, sind bisher von der Förderung ausgeschlossen. Ebenso gab es nur dann „Wohn-Riester-Förderung“, wenn sich die geförderte Immobilie in Deutschland befindet.

Der EuGH entschied nun, dass diese Bestimmungen eine Diskriminierung aus Gründen der Staatsangehörigkeit darstellen und gegen das Recht auf Freizügigkeit verstoßen.

Besonders das Argument, die Förderung bei einer Wohnsitzverlegung ins Ausland zurückzahlen zu müssen, hat manch einen davon abgehalten, die Riester-Förderung in Anspruch zu nehmen, obwohl sie grundsätzlich (ohne die „Auslands-Bestimmung“) sinnvoll war. Auch bisher lohnte es sich zwar, zu überprüfen ob die Rückzahlung der Förderung im speziellen Einzelfall nicht sogar günstiger ausgefallen wäre als die volle Steuerpflicht in Deutschland. Denn die Rückzahlung erfolgte auf Antrag lediglich in Form eines 15%igen Abzuges von der Riester-Renten-Zahlung. Diese (etwas komplizierte) Überlegung und Berechnung kann man sich in Zukunft sparen.

Denn der deutsche Gesetzgeber werde die Vorschriften des Gerichtes „zeitnah“ umsetzen – so ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums.

Da der Text des Urteil noch nicht vorliegt, können wir noch nicht beurteilen, ob die Änderung der Regeln nur für neue oder auch für bereits abgeschlossene Verträge gelten wird. Wir werden Sie auf dem laufenden halten.

26.
Jul '09

Testen Sie Ihre statistische Lebenserwartung

Abgelegt unter Altersvorsorge, Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung |

Ja natürlich – die Statistik sagt über die individuellen Verhälnisse gar nichts aus. Trotzdem ist der Test ganz interessant – auch in Bezug auf die Planung der Kranken- und Altersvorsorge. 

Was macht man bloß, wenn man wirklich so alt wird, wie die Statistik errechnet ;-).

Hier der LINK  zum Test

25.
Jul '09

Rentensteigerung meist niedriger als Inflation

Abgelegt unter Altersvorsorge, gesetzliche Rentenversicherung |

In diesem Jahr (2009) gibt es seit 6 Jahren wieder ein reales Plus – die erste spürbare Rentenerhöhung seit ca. 10 Jahren. Experten prognostizieren, dass dies für mehrere Jahre die letzte Rentenerhöhung sein wird, da ab dem nächsten Jahr der „Riester-Faktor“ nachgeholt wird. Die Zahlen der letzten Jahre:

 

Jahr         Rentenerhöhungen (West)           Inflation      reale Rentensteigerung

1998                       +0,4%                                  -0,9%                     -0,5%

1999                       +1,3%                                  -0,5%                     +0,8%

2000                       +0,6%                                  -1,3%                      -0,7%

2001                       +1,9%                                  -1,8%                      +0,1%

2002                       +2,2%                                  -1,4%                      +0,8%

2003                       +1,0%                                  -1,0%                          0

2004                         0,0%                                   -1,6%                       -1,6%

2005                         0,0%                                   -1,5%                       -1,5%

2006                         0,0%                                   -1,6%                       -1,6%

2007                        +0,5%                                  -2,3%                       -1,8%

2008                        +1,1%                                  -2,7%                       -1,6%

2009                        +2,4%                                  -0,9%                       +1,5%

Hinzu kommt, dass für gesetzlich krankenversicherte Rentner seit April 2004 der Zuschuss zur Pflegeversicherung weggefallen ist. Dies entsprach beim damaligen Beitragssatz von 1,7% einer weiteren „Quasi-Rentenkürzung“ von 0,85%. Inzwischen beträgt der Beitragssatz für Rentner 1,95% beziehungsweise 2,2% (für Kinderlose). Gegenüber 2004 beträgt also die Kürzung 1,1% beziehungsweise 1,35%.

12.
Mai '09

Die Last der Rentner

Abgelegt unter Altersvorsorge, Gesetzliche Krankenversicherung, gesetzliche Rentenversicherung, Private Krankenversicherung |

Jeweils 100 Erwerbstätige (einschließlich Arbeitslose) mußten / müssen soviele Ältere finanzieren.

Jahr      Verhältnis Erwerbstätige : Rentner

1960                         100 : 19

1980                         100 :  27

2005                         100 :  32

2025                         100 :  43   (Prognose)

2050                         100 :  58   (Prognose)

Quelle: Rostocker Zentrum zur Erforschung des demografischen Wandels. Basis: 11. Bevölkerungsvorausberechnung des Statistischen Bundesamtes, Variante hohe Fertilität, mittlere Lebenserwartung, hohe Zuwanderung.

Schauen Sie sich dazu doch einmal die interaktive Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales an (Der Demograf).

Die Verschiebung dieses Verhältnisses wird alle umlagefinanzierten Systeme entscheidend beeinflussen, das heißt die gesetzliche Pflege- und Krankenversicherung sowie die gesetzliche Rentenversicherung.

Die private Krankenversicherung ist durch das Kapitaldeckungsverfahren weitgehend unabhängig von der allgemeinen demografischen Entwicklung.